Andreaskirche

Erfahren Sie mehr über uns

Erfahren Sie mehr über uns

Auf einem Hügel zwischen Rabenstein und Kirchberg – von der Bundesstraße und der Mariazellerbahn gut zu sehen – steht diese auffallende Kirche, die Kirche ohne Turm. Sie liegt im Gemeindegebiet von Kirchberg und gehört zur Pfarre Rabenstein. Unter Insidern ist diese Kirche auch für ihre sehr gute Akustik bekannt. Sie ist auch als romantische Hochzeitskirche sehr beliebt.

Die Kirche gehörte zu dem früheren Göttweiger Gut Tradigist, dessen Verwalter meist dem geistlichen Stand angehörten und hier auch die Seelsorge ausübten. Amtssitz war der „Münichhof“, das jetzige Bauernhaus „Kirchenbauer“ vis a vis (östlich) der Kirche. Das Stift Göttweig hat im Jahre 1464 die heutige Andreaskirche für die damals bestehende Pfarre Tradigist errichten lassen. Bei diesem Gotteshaus handelt es sich um einen spätgotischen Langhausbau (26 m) mit 5/8 Chor, Netzrippengewölbe und Maßwerkfenstern.

Der Turm – wahrscheinlich abgebrannt – schließt in der Höhe des Dachfirstes ab. Die Andreaskirche war bis ins 19. Jh. von einem Friedhof mit Karner umschlossen. Sie erlebte ihre Blüte in der Reformationszeit; damals diente sie den Katholiken des Pielachtales als Zufluchtsort.

Ein Marmorgrabstein erinnert an Propst Pater Benedikt Eucharius Choberger, unter dem Kirche und Gut „St. Andreas“ nach oftmaligem Besitzerwechsel wieder dem Stift Göttweig und damit der ihr inkorporierten Pfarre Rabenstein zufielen. (Gegenreformation) Durch die Aufteilung von Tradigist (die rechte Seite des Tradigistbaches gehört zur Pfarre Rabenstein und die linke Seite zur Pfarre Kirchberg) und den Bau der Marienkapelle im Ortszentrum von Tradigist (1897) verlor die Andreaskirche an Bedeutung. 1960 musste die Andreaskirche wegen Baufälligkeit geschlossen werden.

Über eine private Initiative wurde 1975 mit den Ausbesserungsarbeiten am Kirchendach begonnen. 1977 bis 1979 konnte die Außenrenovierung durchgeführt werden. In den Jahren von 1983 bis 1988 wurde die Trockenlegung und die Innenrenovierung in Angriff genommen. Im Sommer 2010 konnte dank zahlreicher ehrenamtlicher Helfer eine nötige Drainage im Außenbereich der Kirche eingebracht, sowie einige wichtige Außenrenovierungen durchgeführt werden.

Unsere Kontaktdaten

Unsere Kontaktdaten

Aditional Information

Aditional Information

Gemeinde

Andreaskirche
Anfahrt planen

 

Unsere Kontaktdaten

Andreaskirche
  • By Daniel Tunhardt
  • Email: office@anandaweb.at
Please create a form with contact 7 and add.

Theme Settings > Item Pages > Contact > Contact Form ID